Geschichte

Dass die Bayern gern feiern, hat schon der bayerische Geschichtsschreiber Aventi­nus vor 500 Jahren gewußt. Die Alt­öttinger wissen es sogar schon viel länger, daß man die Feste feiern soll, wie sie fallen.

Das große, traditionsreiche Altöttinger Fest, die alljährliche Hofdult, fällt in die Fronleichnams­woche, und zwar schon seit über 750 Jahren. Genau genommen ist die Altöttinger Hofdult sogar schon ein Jahr älter als das Fronleich­nams­fest, das im Jahr 1246 zum ersten Mal begangen wurde.

Und der Hell-Bräu ist auch schon über ein halbes Jahrhundert dabei.

1890

1922

1948

1950

1966

1990

Kauf der Brauerei

und Gastwirtschaft durch Christine u. Georg Hell erster Generation

Übergabe

an Elisabeth und Georg Hell zweiter Generation

Erste kleine Bierbude

zum Neuanfang der Hofdult nach dem Krieg mit dem neuen Dult-Märzen von Georg Hell dem Dritten

Erstes großes Bierzelt

durch Familie Hell

Übergabe

an Luise und Georg Hell

Übergabe

an Simone und Georg Hell